Golden Retriever von Mauritius
Golden Retriever von Mauritius
Europäische Kynologische Union
und Hunde

Warum kosten unsere Babies, was sie kosten?

Es fängt damit an, dass jeder Zuchthund in der Anschaffung Geld kostet. Wir ziehen sie liebevoll auf, sie werden ausgebildet, jährlich geimpft, es werden alle medizinischen Untersuchungen gemacht die eine Zuchtzulassung rechtfertigen. Wir ernähren unsere Fellnasen nach bestem Wissen und physiologischen Aspekten.

Unsere Hündin ist mindestens 24 Monate alt, bis sie sich einen "Papa" für ihre Babies aussuchen darf. Ja, Sie haben richtig gelesen! Unsere Maus darf sich ihren Partner selbst wählen. Es gibt keine Zwangsverpaarungen! Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass es eine wesentlich geringere Welpensterblichkeit, gesündere Welpen und weniger Komplikationen in der Trächtigkeit gibt. 

Während der Trächtigkeit wird unsere werdende Mami ständig beobachtet und tierärztlich kontrolliert. Von der Ernährung, die der voranschreitenden Schwangerschaft angepasst wird ganz zu schweigen.

Die Tage vor der bevorstehenden Geburt sind für jeden verantwortungsbewussten Züchter eine Zitterpartie. Der TA muss bereit sein, eine " Sonderschicht" einzulegen. Alles muss hergerichtet sein, damit keine Hektik entsteht, wenn es los geht.

Sind die kleinen Seelchen auf der Welt gibt`s ne Menge zu tun. Diverse Routinechecks, z.B. Gewichtskontrolle, TA Besuche, erste Entwurmungen gehören zum Standardprogramm. Auf alle Fälle sind wir die nächsten 8 Wochen rund um die Uhr für Mami und Babygoldies im Einsatz.

Aufwendungen und Kosten

Unsere Goldbären kosten 1500,00 €

Ich möchte Sie nicht abschrecken, aber dennoch darauf hinweisen, dass Sie sich einen Kontakt zu uns sparen können, wenn Sie über den Preis verhandeln oder diskutieren wollen. Wir verramschen keine Ware, sondern suchen liebevolle Menschen und Familien, die unseren Babies einen Sonnenplatz auf Lebenszeit gewähren.

Wir möchten Ihnen die furchtbaren Erlebnisberichte ersparen, die Hundebesitzer dokumentieren, die sich vermeindliche "Schnäppchen" aus Zeitungsanzeigen oder osteuropäischen Märkten gekauft haben. Oder sich freuten, das Ihnen der Welpe quasi aus dem Kofferraum an die Haustür geliefert wurde.

Ich lehne mich weit aus dem Fenster und behaupte, das selbst "Züchter", die wahlweise mit und ohne Papiere verkaufen, unseriös und fragwürdig sind. Ebenso suspekt erscheinen uns "Rassehopper", die gerade immer das vermehren, was in Mode ist. Ein Warnlämpchen geht bei mir auch an, wenn ich lese, das manche vermeindlichen Züchter bis zu 10 Hündinnen halten, womöglich verschiedener Retrieverrassen in allen Farben und Sorten. Jeder, der einmal eine verantwortungsvolle Aufzucht begleitet hat, weiss, dass es nicht zu schaffen ist, allem optimal gerecht zu werden. Für mich sind solche Züchter Hundevermehrer.

Ein Rassehund aus einer verantwortungsvollen Zucht kostet nunmal Geld und ist jeden Cent wert.

 

Überhaupt müssen Sie sich im klaren sein, welche Aufwendungen auf Sie zukommen und auch Kosten anfallen können. Nachstehend listen wir Ihnen ein paar Punkte auf, über die Sie sich Gedanken machen sollten.

Es sind nicht nur die Anschaffungskosten für ihr Fellknäuel. Ihr Baby möchte auch leckeres, gesundes Futter (über 70% aller Erkrankungen des Hundes basieren auf Fehlernährungen). Es kommen die jährlichen Kosten für Impfungen, TA Besuche, Versicherung, evtl. Urlaubsunterbringung, Hundesteuer, Hundeschule usw. hinzu.

Was ein ganz wichtiger Punkt ist - Der Zeitaufwand!

Das 1. Lebensjahr ist das Wichtigste im ganzen Leben ihres Hundeseelchens. Gleich nach dem Motto: "Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr". Es geht um Sauberkeitstraining, Rückruftraining, Gehorsamsübungen und und und. Vor allen Dingen um Respekt und Vertrauen. Nur wenn ihr Goldbärchen zu Ihnen Vertrauen aufbauen kann, wird er sich zu dem besten Partner entwickeln können, den Sie sich wünschen. Es gilt also alles zu tun, damit die zarten Vertrauensbande, die sie haben, weiter gefestigt werden und niemals durch unbedachtes Handeln zerstört werden. Den Respekt ihres Hundes müssen Sie sich erst verdienen.

Gerne stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

 

So, liebe Menschen, wir freuen uns Sie und Ihre Familie kennen lernen zu dürfen. Bei Kaffee und Kuchen erzählen Sie uns z.B. wie Sie sich die nächsten 12 - 15 Jahre mir ihrem Goldbären vorstellen, usw. . Wenn wir uns dann alle gut "riechen" können, nehmen wir Sie sehr gerne in unsere Welpenliste auf.

Sie werden dann ab dem 1. Tag bei der Aufzucht und Prägung Ihres Bärchens dabei sein und ihm seinen Namen geben. Ab der 4. Lebenswoche sind Sie natürlich, auf Wunsch, aktiv dabei, damit die Wartezeit bis zur Abgabe nicht zu lang wird. Wir laden Sie in dieser Zeit auch ein, einen Seminartag zur Haltung, Pflege und Erziehung Ihres zukünftigen Familienmitglieds zu besuchen.

Ab der 8. Lebenswoche übergeben wir Ihnen vertrauensvoll ihr Baby, geimpft, gechipt, beim Tasso-Haustierregister angemeldet (auf Wunsch). Am Tag der Abgabe erhalten Sie ein tierärztliches Gesundheitszeugnis und die Papiere. Sie erhalten eine Erstaustattung an Halsband und Leine, 2 kg Welpenaufzuchtsnahrung, eine Pflege- und Aufzuchtsfibel und eine CD mit Babybildern.


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Golden Retriever von Mauritius